"Wir sind Deutschland und nicht Ost und West"

Fernsehturm mit Mauer in Berlin (Foto: DGB/Colourbox.com)

Wie wollen wir leben? Wie wollen wir arbeiten? Darüber reden wir im DGB-Zukunftsdialog. Dabei spielen auch immer wieder Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland eine Rolle. Klar ist: Ob bei den Löhnen, Altersarmut oder Infrastruktur, auch fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es große Unterschiede zwischen Ost und West. Höchste Zeit, dass die Politik für das Engagement und die Lebensleistung der Menschen in Ostdeutschland nicht nur warme Worte findet, sondern mit konkreten Maßnahmen die Lücken schließt. Deshalb hat der DGB konkrete Forderungen für die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse aufgestellt. Welche Aspekte sind aus Ihrer Sicht wichtig?

Lesen Sie hier, welche Meinungen, Forderungen und Wünsche uns bisher im Zukunftsdialog erreichen, und diskutieren sie mit:

Rentenunterschiede

"Angleichung der Renten Osten an Westen muss schneller werden." >> Mitdiskutieren

Vorurteile

"Ich denke aber, abseits von Politischen Themen ist das Gesellschaftliche Denken sehr wichtig. Jemand, der aus Dresden, Jena oder Chemnitz kommt, sollte genauso ernst genommen werden wie jemand aus Hamburg, Gelsenkirchen oder Nürnberg. Es gibt aktuell ja eine starke Debatte über die Gleichberechtigung von Frauen oder von Homosexuellen. Ich wünsche mir eine solche Debatte und vor allem auch mediale Betrachtung auch beim Thema Ost-West!" Denn es gibt Vorurteile und die müssen beigelegt werden. >> Mitdiskutieren

Gehälter anpassen

"Es sollten die Gehälter in den neuen Bundesländern auf das Niveau der Alten angepasst werden. Das würde massiv viele Probleme lösen und auch die Wirtschaft in Aufschwung kriegen. Es kann nicht sein, dass überhaupt darüber diskutiert werden muss. Wir sind Deutschland und nicht Ost oder West. Demnach sollten auch die Gegebenheiten verteilt sein." >> Mitdiskutieren

Arbeitszeiten angleichen

"Es wird Zeit, die Arbeitsbedingungen in Bezug auf Wochenarbeitszeit von Ost auf West anzugleichen!" >> Mitdiskutieren

Keine Freizeitangebote für junge Menschen

"[I]m ‚Osten‘ wird ein junger Heranwachsender, sofern [er] aus keiner der paar Großstädte kommt, komplett alleine gelassen. Abseits von kaputt[en], maroden Sportplätzen findet man auf dem Land keine Freizeitangebote." >> Mitdiskutieren

Schubladen auflösen

"Wie man nach 30 Jahren Wiedervereinigung immer noch von ‚Ost‘ und ‚West‘ reden kann, weiß ich nicht. Wann beginnt man endlich, diese Schubladen aufzulösen und in ein ‚Wir‘ umzuwandeln?" >> Mitdiskutieren