Online-Veranstaltungsreihe: Demokratie neu denken

Papiermännchen: Hand in Hand für Demokratie und Solidarität in Coronakrise

Mit dem Zukunftsdialog laden DGB und Gewerkschaften ein, darüber zu diskutieren, wie wir leben und arbeiten wollen. Konfrontiert mit der Corona-Pandemie müssen wir als Gesellschaft vieles neu aushandeln. Gemeinsam mit Partnern hat die DGB-Region Frankfurt/Rhein-Main deshalb jetzt eine spannende Veranstaltungsreihe konzipiert zum Thema Demokratie in und nach Corona-Zeiten.

Demokratie in Zeiten von Corona: Thema in zwei Live-Streams mit Chat

So lädt der DGB Frankfurt gemeinsam mit der Katholischen Erwachsenenbildung Frankfurt und der Katholischen Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom zu zwei Online-Livestreams über YouTube ein. In beiden sind Teilnehmende eingeladen, sich über die Chat-Funktion mit einzumischen und ihre Perspektiven einzubringen.

Los geht es am 14. Mai um 19:30 Uhr mit der Frage: Bietet der aktuelle Ausnahmezustand Perspektiven für eine nachhaltige, inklusive und solidarische Demokratie? Als Referenten konnten Prof. Dr. Stephan Lessenich, Soziologe Ludwigs-Maximilians-Universität München, und Prof. Dr. Rainer Forst, Politischer Philosoph Goethe-Universität Frankfurt, gewonnen werden.

Weiter geht es am 16. Mai ab 11 Uhr unter dem Motto: Radikale Demokratisierung – gerade jetzt in der Krise! Hier werden Dr. Dagmar Comtesse, Politische Philosophin Wilhelms-Universität, Münster Prof. Dr. Klaus Dörre, Soziologe Schiller-Universität, und Jena Ilija Trojanow, Autor und Weltensammler, auf dem Podium sitzen.

Schalten Sie ein und mischen Sie sich ein. Und bringen Sie Ihre Impulse und Ideen jederzeit im DGB-Zukunftsdialog ein unter www.redenwirueber.de.

>> Alle Infos zum 14. Mai

>> Alle Infos zum 16. Mai