Keine Einheit auf dem Gehaltszettel: Weiter enorme Lohnunterschiede

Pay Gap zwischen Ost und West und Mann und Frau

Am 3. Oktober feiert Deutschland den 30. Jahrestag der Wiedervereinigung. Doch trotz 30 Jahren Deutscher Einheit gibt es auf dem Arbeitsmarkt weiterhin erhebliche Unterschiede. Speziell bei der Gleichstellung von Frauen und Männern zeigen sich starke Differenzen zwischen Ost und West.

Gender Pay Gap unterscheidet sich in Ost- und Westdeutschland dramatisch

Eine aktuelle Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hat den Stand der Gleichstellung von Frauen und Männern auf den Arbeitsmärkten in Ost- und Westdeutschland untersucht. Das Ergebnis: Sowohl in den sogenannten alten als auch neuen Bundesländern verdienen Männer mehr als Frauen. Diese Gehaltslücke – der sogenannte Gender Pay Gap – ist allerdings im Westen deutlich gravierender: So erhalten Frauen in Westdeutschland durchschnittlich 21 Prozent weniger Stundenlohn als Männer. In Ostdeutschland liegt der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern dagegen im Durchschnitt bei 7 Prozent.

Dies bedeutet gleichzeitig: Auch zwischen ostdeutschen und westdeutschen Männern gibt es immer noch einen großen Gehaltsunterschied: Sie bekommen für ihre Arbeit durchschnittlich pro Stunde 5,56 Euro weniger als ihre Kollegen im Westen.

Niedrigeres Haushaltseinkommen im Osten

Dieser Unterschied schlägt sich auch im verfügbaren Einkommen privater Haushalte nieder: So haben Haushalte in Ostdeutschland laut Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit ein Einkommen, das auf etwa 86 Prozent des Niveaus der sogenannten alten Bundesländer liegt. Das bedeuet, für Konsum, Sparen oder Investitionen steht deutlich weniger Geld bereit.

"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit"

Die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack kritisiert: "Nach 30 Jahren deutscher Einheit ist die Gleichstellungsbilanz immer noch nicht ausgeglichen: nicht zwischen Ost und West und auch nicht zwischen Frauen und Männern."

Auch im Zukunftsdialog sind die Lohnunterschiede zwischen Ost und West und Frauen und Männern immer wieder Thema. So fordert ein/e Teilnehmer/in:

"Unabhängig von Standort und Geschlecht müssen für ähnliche Leistungen gleiche Löhne gezahlt werden. Deutschland ist seit 30 Jahren eine Einheit, dies muss man auch anhand einheitlicher Lohnzahlungen erkennen."
>> Beitrag liken oder kommentieren

Auf einer Zukunftsdialog-Veranstaltung in Lichtenfels (Bayern) teilt eine Person diese Meinung in ählichen Worten:

"Frauen und Männer und Beschäftigte in Ost und West müssen für vergleichbare Arbeit den gleichen Lohn erhalten."
>> Beitrag liken oder kommentieren

Wie sehen Sie das, was muss getan werden, um diese Ungleichheit zu beseitigen? Teilen Sie uns Ihre Meinungen und Erfahrungen mit und diskutieren Sie mit im Zukunftsdialog.

Bildergalerie (2)