Vorheriger Vorschlag

Nicht wählen ist auch keine Lösung!

Nicht wählen, ist auch keine Lösung

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Gefühl der Hoffnungslosigkeit sorgt für Politikverdrossenheit

Ich denke, die meisten davon sind der Meinung, weshalb soll ich wählen gehen? Unterm Strich bleibe ich doch eine arme Socke. Egal wer gerade an der Macht ist. Perspektiven wird es doch keine geben.

weiterlesen

Mehr soziale Gerechtigkeit durch Reichensteuer

In der Parteienlandschaft haben wir Parteien, die eher links und welche, die eher rechts angesiedelt sind. Links steht eher für soziale Gerechtigkeit und Rechts steht eher für stammen Wirtschaftskurs. Die soziale Ungleichheit wird von Jahr zu Jahr größer. Als schlagkräftigen Beweis kann der DAX herhalten. 2012 stand er bei 6.000 +, jetzt sind es 13.000 +. Also in 8 Jahren verdoppelt. Die Einkommen derer, die arbeiten oder gearbeitet haben, einschl. aller Beamten und Politiker, sind nicht so schnell gewachsen. Das liegt daran, dass ein zu großer Anteil des BIP als Dividenden oder Gewinne bei Inhabern großer Firmen auf deren Privatkonten landen und nicht als Rücklage im Firmenkonten landen. Wer soziale Gerechtigkeit will, muss das ändern wollen. Entweder darf die Gewinnmitnahme nicht mehr diese astronomischen Höhen erreichen - oder aber diese Gelder gehören entschieden höher besteuert. Eine eher linke Partei, für mich sind das SPD, Linke und Grüne sollten damit Wahlwerbung machen. "Wir, die XXX-Partei, sind dafür, dass Einkommen aus Kapitalerträgen entschieden höher besteuert werden." und "Wir, die XXX-Partei, sind dafür, dass ab 200.000 Euro Jahresbrutto wieder der Steuersatz eingesetzt wird, der bei Helmut Schmidt, SPD, erhoben wird, das waren 56 %, heute sind es 42 %." und "Wir, die XXX-Partei, wollen Überstunden abbauen und dafür mehr Arbeitsplätze schaffen, und zwar tariflich abgesicherte Arbeitsplätze". Mir könnte noch mehr einfallen. Anderen auch?

[Auf einen Post zur Frage „Warum gehen Arme in Deutschland seltener wählen?“ haben wir auf Facebook diesen Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben