Vorheriger Vorschlag

Konjunkturgutscheine nach der Krise

Nach Corona sollte jeder Bundesbürger Konjunkturgutscheine bekommen, die man im Einzelhandel und in der Gastronomie einlösen kann, um diese Geschäfte wieder ans Laufen zu bringen, die in der Krise geschlossen waren. Das könnten z.B.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Klimawandel größere Bedrohung als Corona

Positiv war die Reduktion des klimaschädlichen Flugverkehrs. Leider hat er wieder deutlich zugenommen. Mittel- und langfristig ist der Klimawandel eine erheblich größere Bedrohung unserer Zivilisation und der Arbeitsplätze als Corona.

weiterlesen

Kurzarbeitergeld

Ich (IGM-Mitglied) werde demnächst als Leiharbeitnehmer in Kurzarbeit gehen. Als Alleinstehender ohne Kinder erwarten mich ca. 900€ im Monat... (60%). Jeden Monat fehlen somit 600€, schwere Zeiten.

Kommentare

Redaktionskommentar

Lieber Kollege,

das sind wirklich schwere Zeiten. Wir fühlen mit dir – und wir setzen uns für mehr Unterstützung von Beschäftigten in Kurzarbeit ein. Der DGB und seine acht Gewerkschaften sind aktuell in Betrieben und Politik hochaktiv, um dafür zu sorgen, dass Beschäftigte sicher durch die Krise kommen:

In vielen Branchen ist es unseren Gewerkschaften bereits gelungen, Tarifverträge zur Aufstockung von Kurzarbeitergeld abzuschließen – hier bleiben wir weiter dran!

Außerdem konnten wir die Politik dazu bringen, dass Arbeitnehmer/innen jetzt einfacher Hartz-IV-Leistungen erhalten: Ihre Ersparnisse werden z.B. nicht geprüft und auch nicht, ob ihre Wohnkosten angemessen sind.

Wir fordern die Politik auf, das gesetzliche Kurzarbeitergeld auf 80 Prozent zu erhöhen.

Wir setzen uns bei der Politik dafür ein, dass Unternehmen einen Teil der neuen Komplett-Befreiung von den Sozialabgaben an die Beschäftigten weitergeben müssen.

Wenn du Beratung brauchst, welche Unterstützungsleistungen dir in der Krise zustehen, kannst du dich als IG-Metall-Mitglied an deine IG-Metall-Geschäftsstelle wenden (https://www.igmetall.de/service/online-services/kontakt-aufnehmen/so-erreichst-du-uns-bei-fragen-zur-mitgliedschaft).

Wir wünschen dir, dass du trotz der starken finanziellen Einbußen gut durch diese Krise kommst.

Solidarische Grüße
Online-Redaktion des DGB-Zukunftsdialogs

Moderationskommentar

[Auf diesen Beitrag haben wir auf unserer Facebook-Seite folgenden Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

900 euro im Monat ist mehr als manche an rente haben oder bekommen werden....

 

Moderationskommentar

[Auf diesen Beitrag haben wir auf unserer Facebook-Seite folgenden Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

Es hat schon immer mal wieder Kurzarbeit gegeben.
Danach, in die Hände spucken und weiter geht's. Muss man sich mal disziplinieren.

Moderationskommentar

[Auf diesen Beitrag haben wir auf Facebook folgenden Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]
aber noch nie in der Gastronomie. Ich bin seit 40zig Jahren als Köchin beschäftigt, das gab es noch nie.

 

Moderationskommentar

[Auf diesen Beitrag haben wir auf Facebook folgenden Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]
welch zynischer Beitrag! Frühere Kurzarbeit war ganz selten vollständig auf Null Stunden. Nur im Osten, nach der Wende gab es das mal sehr umfangreich. Sonst nur mal 1/3 oder mal die Hälfte. Das ist ganz was anderes.

Moderationskommentar

[Auf diesen Beitrag haben wir auf Facebook folgenden Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

900 ist doch noch gut. Frag mal die Leute aus der Gastronomie, die haben viel weniger.