Vorheriger Vorschlag

Klimaschutz als Hauptargument gegen Autoverkehr

Die Frage des Klimawandels wurde hier noch nicht erwähnt. Das ist doch ein Hauptargument gegen Auto-individualverkehr. Bahn, Bus, Fahrrad, zu Fuß. Alles andere ist nicht zukunftsfähig. Das heißt Schienen wieder verlegen, beleben.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Saubere Luft durch Homeoffice

Videokonferenzen. dann muss keiner mehr aus der Wohnung rausgehen und die Luft bleibt sauber.

weiterlesen

Klimaschutz: Verkehrswende jetzt realisieren

Die grundlegende Überlegung des DGB sich für die Verkehrswende, den Klimaschutz und den Naturschutz einzusetzen ist richtig und wichtig. Denn insbesondere die unteren und normalen Einkommensgruppen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden zuerst von den Folgen des Klimawandels betroffen sein.
Wirtschaftswissenschaftliche Modelle belegen bereits heute, dass im Jahr 2040 sich betriebswirtschaftlich erwirtschaftete Einkommen für Konsum und Klimakosten die Waage halten werden. Damit führt sich dann unsere Wirtschaft in bereits 20 Jahren komplett Ad Absurdum.
Lediglich Haushaltseinkommen von mehr als 50.000€ (netto) werden dann noch Geld auf dem Niveau der heutigen Sozialhilfe für Konsum übrig haben.
Wenn also bereits in 20 Jahren unser Lebensstandard zwangsläufig radikal sinken wird und die zeitliche Differenz zwischen Klimagasproduktion und Klimagasauswirkungen ebenfalls 20 Jahre beträgt, dann ist der Zeitpunkt zum Handeln exakt JETZT!

[Auf einen Post zum Thema Mobilität haben wir auf Facebook diesen Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben