Vorheriger Vorschlag

Irgendeiner-wird-mich-schon-finanzierem-während-ich-influence-und -party-mach-Generation

Ich hab nachts gekellnert um mein Studium zu finanzieren. Vielleicht sollte sich die heutige Irgendeiner-wird-mich-schon-finanzierem-während-ich-influence-und -party-mach-Generation mal selbst hinterfragen anstatt nach Unterstützung zu rufen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Bald steht die Frage der Ratifizierung von CETA durch Parlament und Bundesrat an. Material für DGB-Position.

**** an dieser Stelle wurden von der Moderation personenbezogene Daten entfernt ****
Darmstadt, 31.7.2020

( Ich bin Mitglied in der GEW Hessen. Und ich bin im Netzwerk Gerechter Welthandel.)

weiterlesen

Jura - Probleme mit der Ausbildung (Rechtswissenschaften)

Guten Tag - ich finde Ihre Aktion hervorragend!

Das Recht ist fast überall in den Berufen Ausbildungsthema, nicht nur für Jura-Studierende. So viele (fast alle) Auszubildende/Student*innen haben Probleme mit dem Jura-Lernen und geraten trotz hohen Lerneinsatzes in große Prüfungsexistenznot, stehen mitunter nur wegen Jura vor dem Aus - da das bestehende bzw. praktizierte Ausbildungssystem regelmäßig nicht die Voraussetzungen schafft, um die Prüfungen sicher zu meistern.

Es ist erstaunlich, welche höchst komplizierten Rechtsthemen dabei auftreten, die selbst erfahrenen Profi-Juristen Schwierigkeiten bereiten, z.B. im Insolvenzrecht und im Kreditsicherungsrecht... Darin werden z.B. Mediengestalter*innen geprüft (!)... Und das sollen also die Kandidaten in Jura-Klausuren beherrschen...

Dabei ist das Recht interessant, bunt, und findet überall im Alltag Anwendung, z.B. im Arbeitsrecht, wo im Rechtsalltag mit harten Bandagen gekämpft wird. Aber selbst dort geht die Ausbildung in aller Regel nicht in die erforderliche Tiefe.

Wie lernt man also richtig? Zunächst ist eine gute Motivation zu schaffen und sodann anhand geeigneter Fälle mit Bezug auf Theorie und Praxis zu lernen und zu üben - und zwar mit Fällen, die in aller Regel geprüft werden. Es gibt nämlich einen numerus clausus der Prüfungsthemen. "System erkannt, System gebannt" - könnte man sagen.

Diese Fälle müssen im Rahmen von Klausuren intensiv gelernt, geschrieben und sorgfältig korrigiert werden.

Viele Kandidaten haben leider nicht die Mittel, um sich einen privaten Jura-Nachhilfelehrer zu leisten. Das ist nicht hinnehmbar!

Vielleicht wäre es eine Idee, sofern sie nicht schon seitens des DGB praktiziert wird, diesem Ausbildungsmanko in Sachen des Rechtes und seines Erlernens Herr zu werden.

Jura-Lernen geht in diesen schwierigen Zeiten auch online. Das spart nicht zuletzt Ressourcen. Man muss sich nur der Mittel der modernen Telekommunikation bedienen.

Gerne bin ich bereit, meinen Beitrag hierfür zu erbringen.

Es grüßt Tomas Blaese **** an dieser Stelle wurden von der Moderation personenbezogene Daten entfernt ****

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben