Vorheriger Vorschlag

Sicherstellung von einheitlichem Lebensstandard in Ost und West

Gehälter angleichen, Vollzeitstellen auf 37,5h runter anstatt 40h … und verhindern, dass die ganzen Wessis hier die Immobilien kaufen und für unverschämt viel Geld an Ossis vermieten

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Solidarität darf nicht erzwungen werden

Ich finde ja, #Solidarität ist einer der am meisten missbrauchten Begriffe hierzulande (neben “sozial gerecht”, “demokratisch” und “Inklusion”). Ich bin gerne – in meinen Grenzen – solidarisch, d.h. ich teile gern und helfe gern.

weiterlesen

Jobsuche: Frauen ständig mit sexistischen Vorurteilen konfrontiert

Selber (nicht nur einmal) erlebt: Mann und Frau über in der Kandidatenrunde, gleich qualifiziert. Mann wird genommen, da Frau im gebährfähigen Alter (klar, die wird bald schwanger), oder mit Kind (klar, die fehlt dann ständig). Dass auch Männer Elternzeit nehmen bzw. beim kranken Kind zuhause bleiben - egal. Dass die besagte Frau eventuell gar keine Kinder bekommen kann oder haben will - egal. Das ist lupenreiner Sexismus und daran gibt es nichts zu beschönigen.

[Auf einen Beitrag zum Thema Ungleiche Löhne in Ost- und Westdeutschland und Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern haben wir auf Twitter diesen Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben