Vorheriger Vorschlag

Mehr Geld zum Leben

Kurzarbeitsgeld generell auf 80 bzw 87 Prozent anheben

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Babsi

Wir werden Ende des Monats wegen Coronapandemie gekündigt, darf das der Arbeitgeber ohne weiteres?

weiterlesen

Gesetzlich Pflicht für allgemeinverbindliche Tarifverträge

In der Corona-Krise zeigt sich erst wieder, wie extremst wichtig Tarifverträge sind. Die Arbeitgeber hatten lange genug Zeit, das selbst einzusehen. Nach der Krise müssen wir da ein härteres, gesetzliches Mittel einführen.

Mein Vorschlag: Für jede Branche wird der Tarifvertrag der jeweiligen DGB-Gewerkschaft per Gesetz für allgemeinverbindlich erklärt (so ähnlich ist das doch auch in Österreich geregelt, oder?)

Und wer dann einen "individuelleren" Tarifvertrag haben will, der muss eben mit den Gewerkschaften endlich an den Verhandlungstisch. Schluss. Aus. Basta.

4 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Dieser Kommentar bezieht sich auf das Verfahren nach dem Tarifvertragsgesetz:
Es macht keinen Sinn, dass ein von der Gewerkschaft und dem AG-Verband einer Branche zusammen gestellter Antrag auf Allgemeinverbindlichkeit auch noch eine Mehrheit in einem Tarifausschuss benötigt.
Meine Forderung ist:
Das Verfahren der Allgemeinverbindlichkeitserklärung muss dringend reformiert werden. Wenn beide Tarifparteien einen gemeinsamen Antrag auf Allgemein-
verbindlichkeit stellen, sollte dieser keine Mehrheit mehr in einem Tarifausschuß benötigen, sondern nur mit Mehrheit abgelehnt werden können. Oder der Tarifaus- schuss muss abgeschafft werden....

0 Nutzer haben abgestimmt.
Moderationskommentar

[Auf diesen Beitrag haben wir auf Facebook folgenden Kommentar erhalten und ihn nachträglich durch die Moderation auf der Dialogplattform eingestellt.]

Tarifbindung sowie BR und PR überall. Das wäre echte Mitbestimmung und würde auch den Geldgeiern entgegenwirken.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Neuen Kommentar schreiben