Vorheriger Vorschlag

Arbeitnehmer/innen in Kurzarbeit besser unterstützen

An die Menschen, die von Kurzarbeit betroffen sind, wurde gedacht. Das Kurzarbeitergeld ist beschlossen bis zum 31.12 2021. Aber was ist mit denen, die ihre Arbeit verloren haben bzw.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Investitionen in Bildung bedeutet nachhaltig zu investieren

In einer Krise muss investiert werden. Investitionen in Bildung sind nachhaltige Investitionen, die wir dringend brauchen.

weiterlesen

Eltern brauchen Hilfe!

Ich weiss auch nicht genau welche Massnahme da am besten wäre. Und ich bin auch für die Kita und Schulschliessungen um vor Corona zu schützen. Aber extrem viele arbeitende Elteren gehen komplett auf dem Zahnfleisch. Da muss schnell irgendwas passieren.

1 Nutzer hat abgestimmt.

Kommentare

Kita-Arbeiter sollten Masken tragen. Sie hätten die ganze Zeit von Anfang an tragen sollen. Es wird nicht nur Eltern helfen, die in ihren Häusern arbeiten müssen. Kinder müssen Kontakte knüpfen! Besonders wenn sie keine Brüder oder Schwestern haben. Eineinhalb Monate ohne Freunde sind schrecklich. Mein Sohn leidet.

0 Nutzer haben abgestimmt.

In Bayern gibt es die Maskenpflicht für Erzieher schon länger im Kindergarten. Ob diese so ausreicht, stellt sich die Frage. Man kann sich als Mitarbeiterin nicht sicher sein, ob man ausreichend geschützt wird. Denn die Kinder halten ja auch keinen Abstand untereinander und spielen wie gewohnt ohne Maske. An dieser Stelle könnten sich die Kinder auch untereinander, als auch das Kita Personal anstecken.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Für den bis Ende Januar 2021 geltenden Lockdown erhalten wir für das gesamte Jahr 20 Tage mehr, gesamt 40 Tage.. Wenn der Lockdown jedoch langer ginge und wir alle Tage aufbrauchen, haben wir für eine evtl Krankheitsbedingte Betreuung im Laufe des Jahres keinen finanziellen Ausgleich mehr.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Ich kann mich dem Kommentar nur anschließen. Ich habe lange durchgehalten. Ich bin alleinerziehend und habe beim ersten Lockdown komplett im Homeoffice/Homeschooling gearbeitet. Ich hatte tatsächlich keine Hilfe ... Erst ganz am Ende traute sich mal eine Freunding vorbei, die merkte, dass meine Kräfte am Ende sind. Mein Tag begann früh um 6 und endete oft erst gegen 22 Uhr, da paralles Arbeiten, Homeschooling und Haushalt nur in der Theorie exixtierten. Hilfe oder Entgegenkommen habe ich im Arbeitsumfeld leider nicht erlebt und auch der Urlaub schafft es nicht mehr die Akkus aufzuladen (was Ostern noch halbwegs klappte). Auch als ich dann umgekippt bin, hat es auf der Arbeit niemanden interessiert. Es lief einfach weiter... Gott sei dank konnte meine Mutter in der Zeit helfen, da die Bescrhänkungen etwas lockerer waren (sie wohnt über 600 km entfernt). Ich bin froh, dass die Kind Krankmeldung jetzt im Raum steht und hoffe, dass es hier zeitnah (heute) kontrekt wird, wie diese zu beantragen ist. Vor den Konsequenzen auf der Arbeit habe ich etwas Angst, aber meine Akkus sind einfach leer. Laut meiner Recherche gestern, ist das Thema allerdings noch offen. Das muss dringend geklärt werden. Das Ganze hätten man auch umgehen können, indem man Eltern mit Kindern, Teilzeit (50%) bei vollem/oder nahezu vollem Lohnausgleich anbietet. Dann wäre man nicht ganz "raus". Nicht alle Arbeitgeber sind sozial eingestellt bzw. liegt es in großen Firmen oft am direkten Chef. Grundsätzlich finde ich, dass es für Eltern mit Kindern oft an Solidarität mangelt bzw. die Rahmenbedingen oft schwer sind. Vielleicht kann man dies nach Corona einmal beleuchten. Warum bekommen Eltern nicht vollen Lohnausgleich bei 30 Stunden angeboten, um Arbeit und Familie besser zu vereinbaren? Hier rede ich nicht nur von Alleinerziehenden, sondern von allen Eltern. Es gibt in Deutschland gefühlt immer nur schwarz und weiß. Früher waren Frauen zu Hause am Herd, heute ist die Überlastung durch Beruf und Kinder oft extrem hoch. Ein gesunder Mittelweg wäre mein Wunsch für Eltern, Arbeitgeber und nicht zuletzt unsere Kinder!

0 Nutzer haben abgestimmt.

Bin Alleinerziehend und arbeite ganz Tag . Habe jetzt ein Problem, ich kann nicht rauslesen ob es jetzt nur bis 12 Jahre Kinderkranken Geld (Betreungsgeld ) gibt oder auch für älere Kinder.Meiner ist im Januar erst 13 geworden und kann mit Sicherheit das Schu- Programm am Compuer noch nicht alleine schaffen.Bräuchte eine Antwort.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Gibt es zum heutigen Zeitpunkt , 12.01.21, immer noch keinen konkreten Beschluss wie es mit dem "kinderkrankengeld" weitergeht?!? Bin jetzt seit zwei Tagen freigestellt, aber niemand kann etwas verbindliches sagen...

0 Nutzer haben abgestimmt.

Hallo, die Schule und Kindergarten bei mir haben kein Formblatt zur beantragung von dem Krankengeld wegen betreuung auf Grund der Schulschliesung der Einrichtungen, was ich dann der Krankenkasse einreichen muss. Ein normales Schreiben der Einrichtung wurde bei einer Bekannten schon abgelehnt. Niemand weiß wo wir eine Art Formblatt her bekommen. Ich habe mich auf Arbeit frei stellen lassen weil ich die Kinder zuhause betreuen muss. Jetzt würde ich aber nur 60% bekommen. Da ich Alleinerziehend bin benötige ich die Finanzielle stütze die mir jetzt mit dem Kinderkrankengeld laut Herrn Spahn zu steht. Hat jemand bitte so ein Formblatt damit ich es von der schule bestempeln lassen kann und ich es der Krankenkasse einreichen kann? Vielen Dank im voraus.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Ich finde es unzumutbar für meinen 12 jährigen Sohn jeden Tag allein Zuhause zu sein , mein Mann und ich sind beide Berufstätig.Für mich gibt es keinen Unterschied ob 11 oder 12 oder 13 Jahre es sind Kinder und brauchen Betreuung .Man fühlt sich total allein gelassen und was das alles dieses Cotona in der Zukunft mit der Psyche unserer Kinder macht steht auch in den Sternen .Das Alter muss dringend hoch gesetzt werden mindestens auf 16 .

0 Nutzer haben abgestimmt.

Neuen Kommentar schreiben