Vorheriger Vorschlag

Demographie?

Es wir immer behauptet, wegen der Demogrphie müssten die Renten sinken; aber:

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Stimmt die Struktur des DGB/der DGB-Gewerkschaften noch? Gewerkschaften und EU

Ich habe viele Jahre in einem Facility-Management-Unternehmen gearbeitet und dabei erlebt, dass es

weiterlesen

5 G und Informationshype

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit einiger Zeit beobachte ich im öffentlichen Diskurs eine für mich etwas besorgniserregende Entwicklung.
Es ist nahezu an der Tagesordnung, dass in den unterschiedlichsten Arbeits- und Lebenszusammenhängen das Themengebiet der Digitalisierung gegenüber spezifisch sozialen und demokratischen Aspekten innerhalb unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung gewinnt.
Fragen bezüglich einer gerechten Rentenverteilung und einer notwendigen Reform derselbigen, nach Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, Kinderarmut, Mietkostenexplusion, steigenden Krankenkassenbeiträgen und last but not least dem zunehmendem sozialen Gefälle in unserer Gesellschaft rücken angesichts der gegenwärtigen Entwicklungen auf zwischenmenschlicher Ebene mehr und mehr in den Fokus unterschiedlichster Interssengruppen. Dabei ist mir aufgefallen, dass diese Themenschwerpunkte in der öffentlichen Auseinandersetzung oft angesprochen und benannt werden, aber nicht selten der Diskussionsverlauf diese zwar wahrnimmt, jedoch in der Regel auch schnell wieder aus den Augen verliert, indem zum Beispiel Fragestellungen bezüglich der Digitalisierung in den Gesprächsverlauf eingeflochten werden. Der Mensch ist von der Entwicklung des Internets wie gebannt und jede noch so geringe Innovation auf dem Gebiet des Multimedia versetzt ihn nicht selten in einen hypnotisierenden Rauschzustand, der uns darüber hinaus wirklich existenzielle Fragen des täglichen Lebens vergessen lässt.
Die Technik ist unerlässlich für die Evolution des Menschen und die fortschreitende Lebensqualität im Zusammenleben der Menschheit. Ich glaube aber, dass wir im Interesse der Wahrung unserer aller Menschenwürde in sozialer Hinsicht der Digitalisierung ihren würdigen Platz in der Bandbreite des gesellschaftlichen Miteinanders zuweisen sollten.

Mit freundlichen Grüßen

1 Nutzer hat abgestimmt.

Kommentare

Wenn wir unsere Evolution nur nachrangig betreiben, dann werden wir nicht nur nicht voran kommen, sondern wir werden unsere sozialen Probleme nicht lösen können und sie werden uns um die Ohren fliegen.
Darum stimme ich dafür, dass wir Themen wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Energiewende, etc. mit Nachdruck voran treiben, die Arbeitsplätze bei uns entstehen lassen und den so erzielten Fortschritt dazu nutzen, unsere sozialen Probleme wie Arbeitsplatzabbau, Renten, etc. zu lösen.
Wenn wir das hinten an stellen, dann werden diese Technologien in anderen Ländern entwickelt und angewendet - und uns gehen die Arbeitsplätze flöten. Dann haben brauchen wir uns um die Lösung unserer sozialen Probleme auch keine Gedanken mehr machen - denn dann fehlen uns die Mittel zu deren Lösung.

0 Nutzer haben abgestimmt.

Neuen Kommentar schreiben